TOURISMUS IM HOTEL COSTASOL

So gut Almeriense und Luxus-Botschafter, David Bisbal zeigt Ihnen, wie unser geliebtes Land und tausend Wege in Almeria verlieren. Seine 3000 Stunden Licht, seiner herrlichen Klima, üppige Küche, spektakuläre Landschaften und die Vielfalt finden Sie hier.

Hier sind einige der Denkmäler neben dem Hotel für Sightseeing:


costasol-alcazaba


ALCAZABA DE ALMERÍA

Sie ist eines der bedeutendsten monumentalen und archäologischen Bauwerke der Iberischen Halbinsel. Die auf einem einzeln stehenden Hügel liegende Alcazaba ist eine wuchtige und weit ausgedehnte Festung, die mit ihren über 3 m dicken und 5 m hohen Mauern eine in sich geschlossene Einfriedung bildet. 

Tatsächlich ist sie flächenmäßig das größte arabische Bauwerk in ganz Spanien. Sie verfügt über ein Informationszentrum, das Sie mit allen wissenswerten Daten wie Öffnungszeiten, Touren, usw. versorgt.



FESTUNGSKATHEDRALE (s.XVI)

Besser bekannt unter der Bezeichnung Catedral de la Encarnación de Almería (also Kathedrale der Inkarnation von Almería) ist sie der Bischofssitz der Diözese von Almería. Das festungsartige Bauwerk weist einen Übergangsstil zwischen Spätgotik und Renaissance sowie spätere barocke und klassizistische Formen auf. Die Kathedrale gilt heute als Kulturgut und ist als Teil des Nationalen Kunstschatzes als Denkmal von historischem und künstlerischem Interesse eingestuft.

costasol-catedral-almeria

costasol-aljibes-almeria


ZISTERNEN VON JAIRÁN

Sie sind ein andalusisches Wasserbauprojekt, das im 11. Jh. unter dem Auftrag von Jairán, dem damaligen König des Teilreiches von Almería gebaut wurde. Die Zisternen waren Teil des für die Versorgung der Bevölkerung und der Truppen errichteten Wassernetzes.

Private Haushalte wurden jedoch nicht damit versorgt, weshalb die Bürger sich ihr Wasser aus Quellen und öffentlichen Brunnen holen mussten. Die in diesen Zisternen gespeicherte Wassermenge betrug 630.000 Liter, was ausreichend war, um eine Stadt mit 30.000 Einwohnern – soviel hatte Almería im 11. Jh. – während einer langen Belagerung mit Wasser zu versorgen.



DIE BUNKER VON ALMERÍA

Almería war im Spanischen Bürgerkrieg 52 Bombenangriffen sowohl aus der Luft als auch vom Meer her ausgesetzt, wobei insgesamt 754 Bomben in der Stadt einschlugen. Dies führte zum Bau unterirdischer Schutzräume mit einer Länge von über 4 km, einem Operationssaal und Platz für die ca. 40.000 Einwohner, die es zu dieser Zeit in der Stadt gab.

Diese Bunker hielten auch dem Hauptangriff stand, den die Stadt während ihrer ganzen Geschichte standhalten musste, der sog. Bombardierung von Almería.Heute sind die Zisternen Bestandteil des Netzwerks historischer Gedenkstätten der Landesregierung von Andalusien und repräsentieren einen der wichtigsten Ingenieur- und Architekturbauten Andalusiens des 20. Jh.

costasol-refugios-almeria